Marktplatz, Bank und mehr

Wie ihr sicher gesehen habt, gab es einige Änderungen in den letzten Tagen. ich möchte hier etwas aufklären was es damit auf sich hat.

Marktplatz

Update: Es gab einen Bug beim Marktplatz, der dazu führte, dass gekaufte Items nicht gutgeschrieben wurden. Der Fehler wurde jetzt behoben. Spieler die Opfer des Bugs wurden erhalten die Items zurück wenn sie sich bei den Admins melden.

Update 30.01.13: Einzahlen ist über den Geldautomaten ist nun immer möglich, siehe „Bank“.

Um Spielern zu ermöglichen, Items, die z.B. nicht mehr gebraucht werden weiterzuverkaufen, oder um an seltene Items zu kommen oder welche, die beim Händler schon ausverkauft sind, wurde der Marktplatz eröffnet. Grundsätzlich können soviele Items verkauft werden wie im Rucksack liegen. Der Preis kann nach belieben festgelegt werden, es ist allerdings eine Gebühr von 10% des gesamten Geldes was dadurch eingenommen werden kann im voraus fällig. Wird ein Angebot abgebrochen gibt es zwar die Items zurück, nicht aber die Gebühr. Derzeit können nur benutzbare Items (außer Äpfel) verkauft werden, und zudem auch die Währungen Augen und Schuppen. Zukünftig können aber auch Kleider-Items verkauft werden.

Um Missbrauch vorzubeugen gilt bei den Schuppen ein „Lizenz-System“, hier ein Beispiel: Spieler A kauft 150 Schuppen für echtes Geld. Er hat nun die „Lizenz“ dafür 150 Schuppen auf dem Marktplatz zu verkaufen. Wenn Spieler A 50 Schuppen an Spieler B verkauft, hat Spieler A noch die Lizenz für 100 Schuppen, Spieler B hat jetzt die Lizenz für 50 Schuppen. Natürlich lassen sich nur so viele Schuppen verkaufen wie man besitzt, auch wenn die Lizenz höher liegt. Es spielt dabei keine Rolle wieviele Schuppen zwischenzeitlich ausgegeben wurden, die Lizenz bleibt gleich und wird nur verringert, wenn man Schuppen auf dem Markt verkauft. Zusätzlich gilt auf dem Marktplatz ein Mindestlevel von 10, um handeln zu können, ebenfalls um Missbrauch vorzubeugen.

Bank

Die Bank ersetzt jetzt die Klassenkasse und hat zudem den Vorteil, dass nicht nur Bücher, sondern auch alles andere damit bezahlt werden kann. Dies hat zur Folge, dass es kein allgemeines Geldlimit mehr gibt. Das Bargeld ist quasi das, was vorher euer normales Geld war: Es wird alle 10 Min. erhöht und hat ein Limit. Jede Stunde kann das Bargeld auf das Bankkonto gezahlt werden und damit gesichert werden. (Stimmt nicht mehr: Manuelles Einzahlen über den Geldautomaten ist jetzt immer möglich. Das automatische Einzahlen geht nur 1 mal/Stunde). Falls das Geld doch mal als Bargeld gebraucht wird (z.B. für die Glotzbörse), gibt es unter Mein Haar jetzt einen Geldautomaten mit dem Geld zwischen den Konten ausgetauscht werden kann.

Die Bank wurde eingeführt um die Probleme, die ein Geldlimit mit sich bringt abzuschaffen. Dazu gehört, dass es Dinge gibt, die teurer als Geldlimit sind (z.B. Bücher), was zwar mit der Klassenkasse abgeschafft wurde. Aber auch, dass man nicht beliebig viel Geld einnehmen konnte, was z.B. für den Marktplatz wichtig ist. Verschiedene andere Kassen einzuführen (z.B. für Waffen, Markt usw.)  würde den Spielfluss erschweren und ist nicht nötig, wenn man das Geld auch einfach auf ein allgemeines Konto einzahlen kann.

Mehr

– Die Augenpreise fürs Ignorieren wurden etwa halbiert
– Die Ignorier-Dauer wurde von 20 auf 24 Stunden erhöht
– Whiskeyflaschen im Händler sind jetzt wahrscheinlicher, die Äpfel Wahrscheinlichkeit wurde gesenkt, sonst. leichte Anpassungen
– Kosten für Äpfel wurden nach Stimmung angepasst. Die Preise sinken jetzt im Verhältnis leicht, anstatt zu steigen
– Mindestkämpfe wurden auf 10 pro Tag erhöht. Falls man weniger als 10 mal kämpft verlieren die Waffen genausoviel Leben als hätten sie 10 mal gekämpft. Pro Kampf verlieren Waffen entweder 0 oder 1 Leben. Falls man also einen Tag nicht kämpft verlieren die Waffen im Durchschnitt 5 Leben
– Die Myshipedia wurde eingeführt. Dort kann jeder mitmachen und Artikel schreiben oder verbessern. Langfristig soll dadurch das FAQ abgelöst werden.
– Das Ignorieren eines Gegners wird nun in der Kampfliste angezeigt, zudem werden dort genaue Zeiten angezeigt, um einen besseren Überblick zu behalten
– Die Lesedauer eines Buches kann jetzt gegen Schuppen halbiert werden. Dies ist beliebig oft möglich.
– Die Schlafbrille ist nun ein Halsitem und kein Kopfitem mehr. Ein ehemaliger Admin hatte das falsch eingetragen. Jetzt ist das Schlafset komplett. Allerdings muss die neue Schlafbrille erst gekauft werden, ein Umtausch der alten Brille ist leider nicht möglich.

Waffenlimit

Da einige Verwirrung herrscht und viele nicht verstehen warum das Waffenlimit abgeschafft wurde, hier eine Erklärung:

  1. Gegnerische Waffen werden bei Angriffen nicht mehr zerstört: Ganz egal wie viele Waffen der Angreifer hatte, als Opfer kann einem nun nichts schlimmeres passieren als Geld zu verlieren. Eure Waffen bleiben erhalten.
  2. Auch Steine gehen bei Angriffen kaputt: Es ist nicht möglich sich eine Armee von Steinen zu beschaffen, um jeden Angriff abzuwehren. Außer man Kämpft nicht aktiv, weil man nicht im Level aufsteigen will oder im Urlaub ist und dann ist es vollkommen in Ordnung Angriffe gut abwehren zu können. Wer aktiv kämpft dessen Steine nehmen bei Angriffen genauso Schaden wie andere Waffen.
  3. Viel mehr Waffen = nur etwas mehr Geld/EP: Ein Beispiel dazu: Wenn jemand mit 100 Waffen 100s$ erbeutet, wird er mit 1000 Waffen 200s$ erbeuten. Also nur das Doppelte und nicht das 10fache wie man annehmen könnte. Mehr Waffen bringen also mehr Geld, aber nicht viel (siehe diesen Blogeintrag, Stichpunkt effekt. Overkill). Um es mathematisch auszudrücken: während die Stärke der Waffen linear steigt, steigt das erbeutete Geld/EP logarithmisch. Dies rechnet sich aber schon sehr schnell nichtmehr, weil jede der 1000 Waffen bei Angriffen Schaden nimmt. Somit wird es in der Realität nur selten vorkommen, dass euch jemand mit 1000 Waffen angreift und ihr könnt euch sicher sein, dass es demjenigen mehr schadet als nützt.

Nochn kleiner Tipp: Anstatt sich zu beschweren, dass man so oft angegriffen wird, kann man auch einfach mal „Thaarnung“ lesen, auch wenn das nicht so cool wie Stärke ist, oder sich „Stein“-Waffen zulegen, die haben ganz sicher einen abschreckenden Effekt und selbst wenn ihr verliert verringern sie das erbeutete Geld ziemlich.

Fetten

Da es einiges an Unklarheiten über das „Einfetten“ System gab, ist hier nochmal eine Klarstellung:

führt nur zu inaktiven spielernFalsch. Es fördert aktives Spielen. Es ist nun das aktive Handeln nötig um Geld zu kommen. Da die Dauer frei einstellbar ist, reicht es sich mindestens 2 mal am Tag einzuloggen um z.B. für 12 Stunden zu lesen und doppelt so viel Geld zu bekommen wie derzeit. Wer mehr Zeit investiert kann zwischenzeitlich immer mal wieder für eine oder mehrere Stunden Fetten. Inaktive Spieler dagegen bekommen überhaupt nichts.

kann dieses spiel nicht von früh bis abends spielen weshalb sollte ich dann mein geld erkämpfen? Siehe Punkt 1. Es ist nicht nötig das Spiel mehr zu spielen als vorher.

also kann man die zeit selbst bestimmen, in der man sich „einfetten“ will, und diese auch abbrechen? Ja man kann zwischen 1 und 12 Stunden wählen und jederzeit abbrechen, bekommt dann aber auch kein Geld.

Was ist mit den vielen Büchern die ich in “Glück” investiert hab? Glück wird dann in die Kämpfe eingebaut um zum Beispiel einen kritischen Treffer zu Landen (wie bei Pokemon 😉 )

Weitere Vorteile sind:

– Bei Kämpfen fällt nicht weniger Geld ab als vorher, da Spieler mehr Geld anhäufen können

– Das Geldlimit wird aufgehoben, d.h. ihr könnt beliebig viel Geld haben, und z.B. auch höhere Bücher lesen

– Spieler werden nicht mehr für Inaktivität belohnt, da sich ihr Geld nicht mehr automatisch auffüllt

Also urteilt nicht zu vorschnell und denkt mal eine Sekunde länger nach bevor ihr abstimmt.